13. März 2007

Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden
eines Forum-Mitglieds


Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Andere Formate:  
 ++ Quicktime (MOV) ++ Windows Media (WMV) ++ iPOD (MP4) ++ Handy (3GP) ++ 
 ++ DivX ++ Podcast (MP3)

Inhalt:
Es gibt Hunderttausende von unterschiedlichen Foren im Internet zu den unterschiedlichsten Themen und Problemen. Gerade in Foren wird häufig kontrovers und streitbar diskutiert. Es ist daher keine Seltenheit, dass nach einem heftigen Streit ein Mitglied eines Forums dieses verlässt. Der Ausscheidende verlangt dann nicht selten die Löschung seines Foren-Accounts und seiner sämtlichen Postings.

Das Interesse des Forum-Betreibers ist genau entgegengesetzt: Es kostet nur Zeit und Aufwand, die Daten des Mitglieds zu löschen. Vor allem das Beseitigen einzelner Postings würde manchen Thementhread zerstören und kaum mehr lesbar werden lassen. Reicht es daher nicht einfach aus, das ausgeschiedende Mitglied zu deaktivieren?

Wie hat sich nun ein Forum-Betreiber zu verhalten, wenn ein Ex-Mitglied solche Forderungen gegen ihn stellt?

122 Antworten zu “Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden
eines Forum-Mitglieds”

  1. Soraya sagt:

    Tolles Law Vodcast und eine anregende Diskussion. Dazu sei angemerkt, dass ich neben der Datenlöschung in Foren noch ein ganz anderes Problem sehe: Sofern irgendwo einmal Daten ins Netz gestellt wurden, sind die Daten weltweit im Netz verfügbar…Kein Forenbetreiber kann aber Einfluss darauf nehmen, ob auch Daten aus dem Cache von Suchmaschinen und auch insbesondere aus Personen-Suchmaschinen wie z.B. yasni entfernt werden…Fazit: Alles in allem viel zu mühsam und Forennutzer sollten sich über ihr eigenes Handeln im Vorhinein im Klaren sein…

  2. […] hier einen kurzen knackigen Ansatzpunkt, bei Bedarf näher nach bestimmten Bestimmungen zu forschen: Law Vodcast – Das erste deutsche Anwalts-Video-Blog Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden e… Ist nicht lang und recht […]

  3. […] http://www.law-vodcast.de/loschungsp…orum-mitglieds Viel Spass beim Video anschauen. […]

  4. […] eigentlich nicht mehr viel dazu zu sagen. Kenne zu dem Thema einen "Vodcast": http://www.law-vodcast.de/loschungsp…orum-mitglieds Da heißt es kurz: Personenbezogene Daten müssen gelöscht werden (bis auf ein paar Ausnahmen) sowie […]

  5. […] Bitten um Profil-Löschung zu machen. Den Moderatoren sei hierzu folgender Link an’s Herz gelegt: Law Vodcast – Das erste deutsche Anwalts-Video-Blog Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden e… Auch den Usern, die vergeblich darum gebeten haben, Ihr Profil möge gelöscht werden, sei dieser […]

  6. […] auf Löschung des Nicks hat man einen rechtlichen anspruch. Hier sehr schön erklärt: http://www.law-vodcast.de/loschungsp…orum-mitglieds Mit Zitat antworten   + Auf Thema antworten « […]

  7. Tolles Law Vodcast und eine anregende Diskussion. Dazu sei angemerkt, dass ich neben der Datenlöschung in Foren noch ein ganz anderes Problem sehe. Wir betreiben zum Beispiel ein http://www.liebes-kummer.com Liebeskummer Forum und durch die Löschung eines Mitglieds, würde auch die Hilfe für weiter Personen verblassen. Ich denke mit einen netten Gespräch kann man alles klären und gewisse Texte stehen lassen.

  8. […] Link ist nicht von mir – er ist von phimax. Ich stell ihn aber mal rein. Law Vodcast – Das erste deutsche Anwalts-Video-Blog » Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden… Mit Zitat antworten + Auf Thema antworten « Vorheriges Thema […]

  9. […] erhalten, hat der User WOHL kein Recht seine Beiträge löschen zu lassen. Aber dazu mehr im Video: Law Vodcast – Das erste deutsche Anwalts-Video-Blog » Löschungspflichten im Internet bei Ausscheiden… Außerdem könnte die Löschung von Beiträgen auch Kosten verursachen: […]

  10. Nicoletta sagt:

    Sehr informative Seite, vielen Dank dafür! Wie verhält es sich aber beispielsweise, wenn ein User sich selbst und auch alle seine (hunderte) Beiträge gelöscht haben möchte, in dem entsprechenden Forum aber für jeden User die Möglichkeit besteht, eigene Beiträge ohne zeitliches Limit editieren zu können und eben auch eine Selbstlöschung des Accounts einzuleiten und der Admin den User nach seinem Löschungswunsch darauf hinweist, dass er sich diese Arbeit bitte selbst machen solle, eben indem er die von ihm gewünschten Texte mit der Editierfunktion löscht und seinen Account mit der Selbstlöschfunktion anschließend löscht? Kann der Administrator trotzdem zu dieser sehr zeitaufwendigen Arbeit gezwungen werden (in den Nutzungsbedingungen des Boards wird das Urheberrecht an den Postings an den Admin übertragen)?

  11. max sagt:

    Vielen Dank für dieses sehr informative und hilfreiche Video.

    Gelten Mailinglisten auch als Foren??? Greift der Löschungsnspruch also auch nach Abmeldung aus einer Mailingliste beeinhaltet es auch das Löschen der Daten aus dem Archiv der Liste?

  12. pit sagt:

    vielen dank für die info´s

  13. 12Aachen sagt:

    Hallo,
    in StudiVz kann man unter dem Profil eine Nachricht hinterlassen. Eines Tages kam ein fremder und hat mich dort beleidigt worauf ich leider vor Wut ohne nach zudenken zurück beleidigt habe. Jetzt hat jemand eine Internetseite gemacht, wo er mich mit Vor und Nachnamen zitiert und jeden zeigt was ich geschrieben habe ohne meinen Namen in irgendeine Art und Weise zu kürzen. Sobald man jetzt meinen Namen googlet findet man dieses Zitat als erstes Suchergebnis.
    Darf er jetzt mich mit vollen Namen zitieren oder hab ich das Recht zu verlangen, dass er meinen Nachnamen so kürzt dass man nur einen Buchstaben sieht?

    Bitte helft mir!!! Das könnte mich direkt ins Hartz 4 katapultieren wenn ich mich irgendwo bewerbe…

  14. Marc sagt:

    Andre schrieb: #######################
    Nun wäre noch die Frage zu klären, ob ich bei einem Löschantrag auch sämtliche Postings eines Nutzers nach Personenbezogenen Daten durchsuchen muss, dies kann u.U. sehr viel Zeit in Anspruch nehmen.
    ######################################
    Dr. Bahr schrieb: ####################
    @André: Ja, natürlich muss ich das machen, auch wenn das sehr viel Zeit kostet. Denn der User hat ja einen grundsätzlichen Anspruch auf Löschung bzw. Sperrung sämtlicher persönenbezogener Daten.
    ######################################

    Ich glaube nicht, dass hier eine Pflicht zur Recherche besteht. Welche Daten sollte der Betreiber auch suchen? Er kennt ja schließlich nur Pseudonym und Emailadresse. Gut der Betroffene könnte jetzt eine Liste mit Daten senden, die der Betreiber entfernen soll. Warum dann aber nicht auch gleich die passenden Links?

    Ich stelle mir das gerade vor Gericht vor. Der Betreiber sagt, dass er gesucht hätte und der Betroffene behauptet, dass seine Recherche „gut genut“ war. Wer soll das definieren?

    Das wird besonders lustig, wenn die Daten nicht exakt so geschrieben wurden, wie es der Betroffene in seiner Liste nannte. z.B. bei Telefonnummern.

    Ich behaupte mal, dass der Betroffene in dem Moment auf seinen Datenschutz verzichtet hat als er seine Daten in einem nicht dafür vorgesehen Feld hinterlegt hat. Schließlich gibt es in Foren in aller Regel ein Feld für die Signatur und entsprechende Felder im Profil.

    Ein Betreiber kann hier meiner Ansicht nach nicht davon ausgehen, dass in sonstigen Feldern auch noch private Daten hinterlegt wurden.

    Wenn es auch nicht greifbar ist, so verweise ich auf §28 BDSG Abs. 6 Punkt 2. Dort wird z.B. erlaubt besondere (also z.B. Kranheitsbild) Daten zu verarbeiten, wenn sie durch den Betroffenen „offenkundig öffentlich“ gemacht wurden.

    Die Tendenz ist denke ich klar. Wenn jemand leichtsinnig seine Daten verbreitet, kann er auch nicht davon ausgehen, dass diese Daten problemlos entfernt werden.

    Ich will damit nicht sagen, dass ein Betreiber das nicht entfernen muss, aber meiner Ansicht nach muss der Betroffene hier zuarbeiten und nicht andersherum.

    Gruß

  15. Stephan sagt:

    Hallo,

    wie sieht es aus, wenn der Forum-Betreiber sich weigert, meinen Account zu löschen, weil ich mich nicht als zu löschende User ausweisen kann?
    Ich habe leider keinen Zugriff mehr auf die angemeldete E-Mail-Adresse – jedoch, warum muss ich mich für die Löschung authentifizieren (und das geht seiner Meinung nach nur über die Mail-Adresse), wenn eine Authentifizierung während der Registrierung nicht erforderlich war?

  16. Dittmar sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Bahr,

    vielen Dank für diesen informativen Videobeitrag. Mir ist nun klarer wann ich personenbezogene Daten eines Forumsmitglieds löschen muß. Wie sieht es jedoch mit den Antwortbeiträgen anderer Forumsmitglieder aus, wenn diese in Ihrer Antwort den um Löschung Ersuchenden mit seinem (seltenen) Namen ansprechen? (Wie etwa „Hallo ‚Herr …‘, habe Deinen Beitrag gelesen…“)? Muß ich diese dann ebenfalls löschen? Und entspricht der 2007 erstellte Videobeitrag noch der aktuellen Gesetzgebung?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dittmar

  17. Maren S sagt:

    Interessant finde ich auch die Fragestellung, wie man als Ex-Foren-Mitglied erkennen soll, ob die eigenen Daten tatsächlich gelöscht sind oder ob sie nur nach außen hin stillgelegt sind.

    mfg Maren

  18. […] AW: Forumbetreiber kommt bitte nach Accountlöschung nicht nach Die IP zu den Beiträgen bleiben üblicherweise bestehen, die IP im Profil (mit der man sich registriert hat), muss auf Anforderung gelöscht werden. Schon etwas älter, bezieht sich auch noch auf die Vorgängervorschriften zum TMG, trotzdem noch aktuell: http://www.law-vodcast.de/loschungsp…orum-mitglieds […]

  19. […] Löschung eigener Kommentare Guck mal hier http://www.law-vodcast.de/loschungsp…orum-mitglieds __________________ […]